Freie Improvisationen

Die folgenden Improvisationen sind allesamt in nächtlichen Aufnahmesessions auf Schloss Elmau entstanden und tragen allgemein den Titel "Exzesse" (lat. excedere = aus sich heraustreten).

Ursprünglich waren eigentlich geschmackvolle Aufnahmen von Standards geplant, aber die Kraft des Unbewussten hat sich ihren eigenen Weg gebahnt. So sind also energiegeladene Miniaturen bzw. ausladende Improvisationen entstanden, bei denen der Pianist ganz neue Facetten seines Spiels entdeckte und so immer weiter versucht, sich von allem "Erlernten" zu befreien und dabei allein mit der Ungewissheit des Augenblicks im Einklang zu sein

 

 

 

                                              


Auf Basis dieser freien Improvisationen hat sich eine äußerst fruchtbare und interessante Zusammenarbeit mit der Künstlerin Amélie Weiß ergeben (www.amelie-art.de).

Diese hat - inspiriert von den Aufnahmen - eine Serie von abstrakten Bildern mit dem Namen "Jazz" gemalt und diese in einer Ausstellung "Vielschichtigkeit audio-visuell" präsentiert.

Ein weiterer Untertitel dieses Projekts lautete: "Von der Musik zur Malerei und zurück", denn ich habe bei der Ausstellungseröffnung wiederum über die Bilder frei improvisiert und damit den Energiekreislauf wieder geschlossen.